FUTURE CONGRESS 2015
19.-21. OKTOBER 2015, HEIDELBERG
Wir über uns | Kontakt | Impressum | AGB
Organisationen und Gesetzgebung
Ressourceneffizienz
Lebensmittelsicherheit
Werkstoffkonformität
Case Studies
Reine Räume
Produktivitätssteigerung

Grußwort des Geschäftsführers der Hygienic Design Akademie

Sehr geehrte Damen und Herrn,


die HygienCon weist bereits eine gewisse Tradition auf, wurde jedoch nur zur Auftaktveranstaltung als Kongress durchgeführt. Zu diesen Wurzeln wollen wir wieder zurück. Organisiert ist eine umfassende Tagung über drei Tage mit parallelen Vorträgen, Ausstellung und angenehmen Abendveranstaltungen.

Der Kongress wird unterstützt durch die beiden Gesellschaften EHEDG (European Hygienic Engineering & Design Group) und GDL (Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen). Gemeinsam konnten wir für Sie ein interessantes Programm rund um den Bereich Hygienic Design zusammenstellen.

Die HygieniCon bietet Ihnen die Möglichkeit, die führenden Vertreter und Experten aus Wirtschaft und Verbänden zu treffen und an ihrem Wissen zu partizipieren. Diskutieren Sie über die Zukunft des Hygienic Designs im Rahmen der Lebensmittelherstellung. Zudem können Sie ihr Netzwerk mit Kapazitäten aus der Branche erweitern und für ihre tägliche Arbeit interessantes Wissen mitnehmen.

Wir bieten Ihnen drei abwechslungsreiche und informative Tage und ich bin mir sicher, dass Sie von einer Teilnahme an diesem Kongress profitieren.
Gerne begrüße ich Sie in Heidelberg.

Ihr
Dr. Jürgen Hofmann


Grußwort des Präsidenten der EHEDG

Herzlich willkommen zum diesjährigen Hygiene Kongress „HygieniCon“ in Heidelberg.

Dieser Kongress, der speziell auf hygienische Anlagenplanung und hygienisches Design ausgerichtet ist, wird von der EHEDG (European Hygienic Engineering & Design Group) stark geprägt. Hier treffen sich die Hygiene Design Experten, überwiegend Mitarbeiter in den unterschiedlichen EHEDG Arbeitsgruppen, um ihre Erfahrungen weiter zu geben, sich auszutauschen oder neue Erkenntnisse zu erfahren und zu diskutieren.
Hygienisches Design wird noch wenig an den Ingenieurfach und –Hochschulen für Maschinenbau als Unterrichtsstoff gelehrt, obwohl Maschinenbauingenieure täglich Konstruktionslösungen für Maschinen kreieren und umsetzen. Werden diese Maschinen in der Lebensmittel-, Pharma- oder Kosmetikindustrie verwendet, finden wir immer wieder Schwachstellen in Bezug auf Produkt, Qualität, Produktsicherheit und Produkthygiene.
Sie sind herzlich eingeladen, diese Plattform zu benutzen um mehr über dieses Fachgebiet zu erfahren.
Diese Veranstaltung ist neben dem Deutschen Treffen der EHEDG die größte deutschsprachige Veranstaltung um sich über Prozess-Hygiene und hygienisches Design auf dem Laufenden zu halten, sich zu schulen oder Erfahrungen zu sammeln.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Knuth Lorenzen


Grußwort des Präsidenten der GDL

Seitens der GDL heiße ich Sie herzlich zum „HygieniCon“-Kongress 2015 in Heidelberg willkommen. 

Die Anforderungen des Verbrauchers an moderne Lebensmittel sind gewaltig: ein Höchstmaß an Lebensmittelsicherheit, eine möglichst hohe sensorische Qualität, sowie ein Maximum an Convenience und das möglichst unter Verzicht auf Zusatzstoffe, bei gleichzeitig weitest gehender Naturbelassenheit und einer möglichst langen Haltbarkeitszeit, idealerweise außerhalb der Kühlung. Hinzu kommen zunehmend Forderungen nach ökologisch vertretbaren, nachhaltigen sowie sozial verträglichen Produktionsbedingungen. Die Erfüllung dieser Forderungen ist keine triviale Sache! Und sie lassen sich nur dann umsetzen, wenn die vielzitierte Wertschöpfungskette von der produzierenden Hand in der Landwirtschaft über die Lebensmittelhersteller und den Handel bis hin zum Verbraucher konsequent gestaltet und umgesetzt wird. Schlagworte wie „from farm to fork“ sind zwar schon lange im Umlauf, doch fehlt es in vielen Situationen an der Umsetzung, welche oftmals auch auf gegenseitiges Unverständnis zurückzuführen ist. Qualität, die nicht bereits im Rohstoff angelegt ist – und dies gilt gleichermaßen für Pflanzen wie auch für Tiere – kann im Verlauf der weiteren Verarbeitung nicht nachträglich eingebracht werden. Und wenn bei der Verarbeitung möglichst schonende Verfahren eingesetzt und trotzdem entsprechende Haltbarkeitszeiten erreicht werden sollen, so gilt uneingeschränkt, dass Hygiene bereits im Stall oder auf dem Feld beginnt und entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf höchstem Stand aufrecht erhalten werden muss.
  
Die „HygieniCon“ ist die deutschsprachige Plattform, auf der alle Aspekte rund um das Thema Hygienic Design angesprochen und diskutiert werden können. Nutzen sie die Gelegenheit, sich mit Referenten und Kollegen austauschen und ihr fachliches Netzwerk ausbauen zu können!

Wir freuen uns, Sie in Heidelberg begrüßen zu können.

Prof. Dr. Herbert J. Buckenhüskes

In Zusammenarbeit mit




My Hygienicon